Für Eltern aus allen Bereichen unserer Gesellschaft

Alle Ersteltern gehen ohne eigene Vorerfahrungen auf diesen existentiellen Übergang vom Paar zur Familie zu. Schule und berufliche Ausbildung vermitteln gewöhnlich keine Familienkompetenz. Werdende Eltern übernehmen deshalb meist die Familienmodelle, die sie aus ihren Ursprungsfamilien kennen (auch wenn sie sich eigentlich von alten Mustern lösen wollen) oder die Modelle, die aktuell in der Gesellschaft favorisiert werden. Der Wunsch, Altes hinter sich zu lassen, verschafft aber noch keine Kompetenz für Neues.

Viele der in den traditionellen Modellen verankerten Vorstellungen haben ungünstige Auswirkungen auf die Familie. Das, was Entwicklungspsychologen, Familientherapeuten, Neurowissenschaftler und andere „Familienexperten“ in den vergangenen Jahrzehnten herausgefunden haben, steht oft in krassem Gegensatz zu dem, was als Norm in unserer Gesellschaft gelebt wurde und wird. Wir wissen heute sehr viel besser als unsere Eltern und Großeltern, was  Eltern und Kindern brauchen, damit es ihnen auf Dauer gut gehen kann. In der Breite der Gesellschaft und auch bei vielen werdenden Eltern sind diese Erkenntnisse bislang aber noch nicht angekommen.